Wie kommt man eigentlich zum Tretroller fahren?

Wie kommt man eigentlich zum Tretroller fahren?

20. April 2022 Aus Von Kerstin Biß

Heute wurde ich gefragt, wie kommt man eigentlich auf so einen Tretroller.

Twenty4Seven – Kostka Twenty Fold G5

Mir fallen da tatsächlich viele Gründe ein und tatsächlich steht an Punkt eins für mich… weil es Spaß macht 🤩 so ein Tretroller kitzelt etwas in einem an, was man aus seiner Kindheit vielleicht kennt.. einfach unbändige Freude, das Gefühl von Glück und Freiheit.

Wenn man auf dem Trittbrett steht und der Wind einem um den Kopf kräuselt und es einfach so wundervoll nach Natur draußen riecht.
Einfach mal fix für ein Foto anhalten und weiter rollern, ein paar Schritte gehen, rollern, schneller rollern, langsam dahin gleiten… ich liebe es.

Für mich, die ein paar Handicaps mit dem Body am Start hat, eine grandiose Möglichkeit für Bewegung in der Natur, in meinem Tempo.

Ich würde ja sagen ich bin ein Genussrollerer. Es geht bei mir mehr um das Genießen der Natur, das Wahrnehmen, mich wahrnehmen in der Bewegung, über mich hinaus wachsen – bei den Kilometern.

Hier im Urlaub – auf dem platten Land, eine wundervolle Möglichkeit eine sauber Tritttechnik zu üben, bewusst zu fahren, mit den Körperpositionen auf dem Roller zu spielen, Erfahrungen zu sammeln und sich dann einfach am Wegesrand in einen wundervollen Strandkorb fallen zu lassen und zu genießen.

Ich liebe die Vielfalt und die Möglichkeiten, die Roller wirklich für das ganz persönliche Bedürfnis anpassen zu können. Hier mein Kostka Twenty Fold G5 – mit Reifen die auch auf unwegsamerem Gelände noch für ein Fahrvergnügen sorgen.

Ja – manchmal ist es auch verdammt anstrengend und fordernd, manchmal komme ich auch an meine körperlichen Grenzen, dann schiebe ich ganz entspannt und gehe ein Stück und genau das mag ich.

In der Erlaubnis zu sein, mit dem was ist, mit dem was ich kann und was ich bin.

Mein Leben war und ist an manchen Stellen eine Herausforderung, ich nehme sie an und frage nach neuen Möglichkeiten.
Inzwischen haben ich 8 Möglichkeiten, was die Roller angeht und jeder deckt ein wenig einen anderen Bedarf für mich ab, jeder ist in der Ergonomie etwas anders und somit trainiert und fordert jeder mich auf seine ganz eigene Art und Weise.

Tretrollern ist für mich Bodyforming, mein ganz persönliches – Hab Spaß Programm –

Für mich ist es eine wunderbare Weise mit zu bewegen, es hat meinen Bewegungsradius deutlich erweitert und meine Lebensfreude und Lebensqualität signifikant gesteigert.

Und besonders Freude bereitet es mir, den Rollern auf Tretroller-Abenteuer eine Stimme zu geben und ihre wundervollen Geschichten über ihre Touren erzählen zu lassen.

Wenn du mehr zu all dem Wissen magst, dann schreib mir doch einfach.